Liebe und Erotik im Internet

Liebe und Erotik – ein Thema mit vielen Ansätzen, vor allem im Internet. Dabei hat es seine Wurzeln im Internet schon seit Anfang an. Das Geschäft dahinter wurde zunehmend beliebter und somit weitreichender.

Es gibt viele verschiedene Wege, im Internet auf Liebe und Erotik zu treffen. In der Gesellschaft begegnet man diesem Thema außerdem weitaus toleranter, als es früher der Fall war und immer mehr Menschen machen Gebrauch davon.

Single- & Partnerbörsen boomen

Hierbei lässt sich klar sagen: Single-und Partnerbörsen erfreuen sich großer Beliebtheit. Viele Menschen suchen nach einem Partner und mit der Ausweitung des Internets ist die Partnersuche zunehmend einfacher geworden und lässt sich von zu Hause aus bewältigen. Hierbei darf man die Single-und Partnerbörsen nicht miteinander verwechseln.

Während Singlebörsen überwiegend auf Flirts und lockere Kontakte ausgelegt sind, steht bei Partnerbörsen die Suche nach einem festen Partner im Vordergrund, sowohl privat als auch geschäftlich. Dementsprechend unterscheiden sich die Beiden auch nach den Kriterien, mit denen Kontakte gesucht werden, wie Alter und dem Wohnort.

Partnerbörsen arbeiten jedoch vor allem auf Grundlage von Testfragen, wobei auch hier das Durchschnittsalter höher liegt, als bei Singlebörsen. So oder so haben sie eines gemeinsam: die Suche nach Kontakten und Partnerschaften.

Das Ganze bringt aber auch Risiken mit sich. Der sogenannte Romance Scam ist in vielen Ländern ein Problem. Männer oder Frauen geben vor in einer Notsituation zu sein und bitten dann um Geld. Dies führt jährlich zu sehr hohen Schäden im Millionenbereich.

Dennoch ist der Erfolg kaum zu übersehen. Berühmte Partnerbörsen wie eDarling, Parship oder Elitepartner haben Millionen von Mitgliedern und es werden zunehmend mehr, zudem noch eine Vielzahl weiterer Anbieter existiert.

Sex sells – Erotik im Internet

Aber auch die Erotik spielt im Internet eine große Rolle. Erotikseiten oder auch genannt Pornoseiten mit ihren zahlreichen Pornofilmen machen ein Drittel des gesamten Datenverkehrs im Internet aus. Darunter zählen auch Sexcams, für die sogar Werbung im Fernsehen gemacht wird.

Täglich werden hunderte neue Erotikseiten online gestellt und ein jährlicher Gewinn in Milliardenhöhe ist zu vernehmen. Die riesige Beliebtheit lässt sich unter anderem mit der Anonymität erklären, mit der sich die Erotik von zu Hause aus frei ausleben lässt. Was wohl auch sehr dazu beiträgt, ist die Verfügbarkeit vieler Inhalte, denn für jeden Geschmack gibt es im Internet passende Pornofilme, teilweise gegen Geld.

Sex Cams hingegen lassen sich teilweise interaktiv gestalten, sodass der Zuschauer etwa einfach nur zuschauen oder auch Befehle geben kann, was die Person vor der Kamera machen soll. Einige Vertreiber dieser Art von Pornografie locken mit günstigen Angeboten um hinter eine große Rechnung zu hinterlassen, daher sei hier Vorsicht geboten.

Diskussion, Fragen usw.

Das alleine macht noch nicht alles der Liebe und Erotik im Internet aus. Es existieren vielerlei Foren, wo sich Mitglieder über ihre Partnerschaft, Sex, zugehörige Spielzeuge und sonstiges austauschen und beraten können. Natürlich unter der Anonymität des Internets, auch wenn es schon lange kein Tabu mehr darstellt.

Onlinehandel für Liebe und Erotik

Ebenso erfreuen sich Online-Versandhändler wie Amorelie, Beate Uhse oder Eis.de großer Beliebtheit und stetigem Wachstum. Besonders in den letzten Jahren wuchsen die Online-Versandhändler von Sexpielzeugen und Sexzubehör sehr schnell an und auch teure Werbespots tragen zu der großen Reichweite bei.

Liebe und Erotik im Internet ist somit ein Gebiet, das immer weiter wächst und welches viele Menschen nutzen und auch weiterhin nutzen werden. Ein Ende ist nicht in Sicht, viel eher das Gegenteil davon. Das Internet ermöglicht es diesem Gebiet, sich immer weiter zu entwickeln.

 

Bildquelle: fotolia.com – Kaspars Grinvalds

Tags:, , ,